*** Au Jardin Helvetia ***,  Hotel - Motel - Restaurant - Camping 
Preiswerte Hotel (Unterkunft, Übernachtung) und Ferien-Anlage,
am Strand, 11 km westlich von Cotonou, Republik von Bénin. Benin Informationen
10.0/14-de
 ©Heiner H. Schmitt
  Cotonou & Basel 

06.03.2008
To the english version
Vers la version française

 
Inhalt
• Feiertage
• Geographie
• Hauptstadt
• Kommunikation
    Fax, Internet, Telefon Handy
• Einreisebestimmungen, Visa
    =>  Dipl. Vertretungen (P 10.1)
• Gesundheitsvorsorge
      =>  Med. Empfehlungen (P 10.2)
• Religionen
• Restaurants, Night Clubs
• Sprachen, Bevölkerungsgruppen
• Treibstoffversorgung
• Unterkunft =>  Links (P 11/14)
• Verkehr
    Bus, Taxi, Zemidjan, Zug
• Währung (FCFA = XOF)
    =>  FCFA Rechner (P 10.3)
    =>  EURO Tabelle (P 10.4)
=>  Wetter Tagebuch (P 10.5)
Der Pfeil   "=>"   zeigt Aufrufe auf spezielle Seiten an. (P 10.1 ... P 10.5)

 
  • Geographie

  • Die "République du Bénin" ist mit 112'600 km2 etwa 3 mal so gross wie die Schweiz (41'000 km2), hat aber mit etwa 6 Mio. Personen etwas weniger
    République du Bénin
     
    Karte von Bénin  
    Einwohner als diese. Die Landesgrenzen bilden die Form einer Faust, welche vom Süden her in den Norden ragt. Im Süden grenzt das Land an das Meer (Golf von Guinea), im Osten an Nigeria, im Norden an Niger und Burkina Faso, und im Westen an Togo.
    Vom Atakora, dem höchsten Gebirge (700 m) kommend, fliesst der Mono, ein grosser Fluss im Westen, und begrenzt Bénin auf einer langen Strecke (350 km) gegen Togo.
    Im Osten, nahe der nigerianischen Grenze fliesst der Ouemé (400 km).
    Von Süden nach Norden zieht sich Bénin über etwa 700 km hin, während es im südlichen Teil nur etwa 130 km breit ist.
     
    Benin City ist eine Stadt in Nigeria und hat nichts mit Bénin zu tun.
     
  • Hauptstadt

  • von Bénin ist Porto Novo, während Cotonou die Hafenstadt und die Metropole ist. Weitere Informationen über Cotonou und einige Bilder finden Sie unter Cotonou auf dieser Site. Die meisten Ministerien, die Residenz des Präsidenten und alle wesentlichen diplomatischen Vertretungen residieren in Cotonou und nicht in Porto Novo.
     
  • Sprachen, Bevölkerungsgruppen

  • Die Amtssprache ist französisch. Einer der wenigen Vorteile des Kolonialismus, so kommt kaum ein Präsident auf die Idee, die Sprache seiner Ethnie zur Amtssprache zu erklären und damit den Grossteil der übrigen Bewohner des Landes zu vergraulen, wie dies seinerzeit in Guinea Conakry der Fall gewesen ist.
    Allerdings wird neben französisch auch sehr viel fon gesprochen, die Sprache der Fon, der grössten Ethnie im Süden des Landes. Im Südwesten zur Grenze von Togo leben die Ewe, sie sprechen Mina, etwas nördlich davon Adja, im Südosten Yorouba und Nagot (ein Yorouba Dialekt). Im Norden des Landes bei Djougou sind die Batonou (früher Bariba), bei Natitingou die Dindi und die Somba (Tata Somba = Nackter Mensch), sowie bei Malanville die Batonou, ferner im ganzen Norden die Peul. Bei Dassa und Savè (Gebiet des Zou) leben die Datcha, in Porto Novo die Goun, bei Pobé und auch bei Bohicon die Holli (sprich Rolli), Waldmenschen aus Nigeria. In Ganvié sind die Toffi, beheimatet.
    Im Ganzen spricht man etwa 50 - 70 (je nach Zählweise) unterschiedliche Sprachen im Lande. Dabei handelt es sich nicht, wie man gerne annehmen würde um Dialekte. Die wenigsten davon sind geschriebene Sprachen.

  • Einreisebestimmungen, Visavorschriften

  • Die Botschaft von Benin in Paris, France (siehe Dipl. Vertretungen, gibt auf ihrer Website die Visagebühren an. Dort kann ebenfalls ein Antragsformular geladen werden.
    Beabsichtigen Sie Nachbarstaaten (Togo, Niger etc.) zu besuchen, so verlangen Sie ein VTE (Visa Touristique d'Entente), etwas teurer, aber es befreit Sie von den lokalen Konsulatbesuchen. In der letzten Zeit wurde dieses VTE jedoch nicht mehr ausgestellt.
    Ein Visum für zwei Tage wird bei der Einreise auf dem Landweg (Grenzen zu Togo, Burkina Faso, Niger und Nigeria) erstellt (2 Photos und 10'000 FCFA). Dieses ist anschliessend auf dem Bureau d'Immigration in Cotonou zu verlängern (7 - 15'000 FCFA), was locker 7 (!) Tage dauern kann. Dies empfiehlt sich nur dann, wenn man längere Zeit in Cotonou verweilen möchte.
    Ähnliches gilt auch für die Einreise nach Togo. An der Grenze in Togo wird sofort ein Visum für 7 Tage (10'000 FCFA, ohne Photo) erteilt, welches bei der Securité in Lomé auf 30 Tage (umsonst, aber gegen 4 Passfotos) verlängert werden kann.
     
  • Medizinische Empfehlungen

  • Wir haben eine Seite mit den Adressen und Links der wichtigsten Tropeninstitute (Med. Empfehlungen) zusammengestellt, dort finden Sie auch weitere Ergänzungen über die Gesundheitsfürsorge.
     
  • Wetter, Klimabedingungen

  • Lesen Sie in unserem Wetter Tagebuch nach, wie wir das Wetter in Bénin (Küstenregion) erleben.
     
  • Währung (FCFA = XOF)

  • Als Währung wird in Bénin, wie in vielen weiteren französisch sprechenden Ländern (Burkina Faso, Elfenbeinküste, Mali, Niger, Senegal, Togo), der Franc CFA gebraucht. (FCFA = Franc de la Communauté Financière Africaine, im internationalen ISO Code mit XOF bezeichnet). Die Währung war früher an den Franc Français, und ist heute fest an den Euro gebunden (1 EUR = 655 FCFA).
    • Münzen zirkulieren zu 5, 10, 25, 50, 100 und 250 FCFA. Münzen von 1 FCFA zirkulieren nicht mehr. Neu kommen Münzen von 500 FCFA.
    • Noten gibt es zu 500, 1'000, 2'000, 5'000 und 10'000 FCFA.
      • Zur Zeit (Anfang 2004) gibt es für alle Noten alte und neue Versionen. Die neuen Noten sind etwas kleiner und haben zum Teil andere Farben. (Verwechslungsgefahr alter 5'000er mit neuen 10'000ern [beide sind blau]).
      • Die kleineren Noten (500 & 1'000) sind zum Teil stark abgenutzt. Stark verschmutzte, zerrissene und geflickte Noten werden in den Dörfern nicht gerne oder nicht angenommen.
      • Bei Reisen in ländliche Gegenden empfiehlt es sich, Noten in kleineren Beträgen (500 - 1'000 FCFA) mitzuführen. Kleingeld ist überall Mangelware.
      Achtung :
      -     Noten im Wert von 2'500 FCFA werden nicht mehr angenommen!
      -     Noten in FCFA der Zentralafrikanischen Notenbank werden in Westafrika nicht angenommen, können aber bei den Banken getauscht werden, falls sie echt sind!
    Die Währungstabelle gibt einen Überblick über die Wechselkursverhältnisse. Es sind Mittelkurse des angegebenen Datums. Der CHF und der USD sind vom Tageskurs abhängig. Kauf- bzw. Verkaufskurse weichen in der Regel um 5 - 10% vom Mittelwert ab. Die Banken berechnen unterschiedliche Kommissionen (bis ca. 2000 FCFA pro Währung und Wechsel).
    1 CHF 1 EUR 1 USD 1 FFR 29.12.2010
    520 650 495 100 FCFA
    FCFA Rechner
    Genauere Werte und Verhältnisse zu anderen aktuellen Währungen finden Sie im FCFA Rechner (s.o.), wo Sie beliebige Beträge von und in FCFA umrechnen können.
    In der Kurstabelle Euroland sehen Sie die definierten Umrechnungswerte für die am Euro beteiligten Währungen in Relation zum FCFA.
    • Kreditkarten werden nur in den grössten Hotels angenommen (Marina [ex. Sheraton], Novotel).
    • Bankchecks werden nur von einigen libanesischen Händlern getauscht. Das Einlösen in den Banken ist schwierig und zeitaufwendig. (bis zu 14 Tagen).
    • Traveller Checks werden in Banken gegen Gebühr (bis zu 5%!) in lokaler Währung ausbezahlt. Eine Auszahlung in Euro ist schwierig und zeitaufwendig (Flugticket mitnehmen),
    • Bargeld. Wir empfehlen als Bargeld den Euro, oder Schweizer Franken. Dollar können auch gewechselt werden, sind aber nicht so gebräuchlich. Bargeld ist zwar immer risikobehaftet, lässt sich aber überall am einfachsten wechseln.
    bt-up.gif   nach oben   bt-up.gif
  • Kommunikation
    • Internet (hier auch Cybercafé genannt) :
      Internetcafés befinden sich zu Dutzenden in Cotonou, allerdings sind nicht alle mit genügend Bandbreite ausgestattet. Seit kurzem bieten das Café an der Place Quebec (Akpapa), östlich der "Ancien Pont" und dasjenige bei der Hauptpost (im Gebäude der Philatelie) im Zentrum von Cotonou, bei Preisen von 500 FCFA pro Stunde gute Übertragungsgeschwindigkeiten an. Mitte Mai 2003 wurde endlich der Anschluss an das Afrika-Glasfaserkabel aktiviert. Abgesehen von gelegentlichen Störungen (Stromausfall etc.) sind die Verbindungen jetzt recht gut.
      Auch in Bohicon und Parakou und sogar in Natitingou gibt es Internetcafés.
    • Telefon : ( Landesvorwahl : +229)
      Telefonieren kann man an vielen Orten, es gibt überall kleine Telefonläden. Die Kosten für Gespräche nach Europa sind allerdings etwa doppelt bis dreimal so hoch wie von Europa hierher. Die Qualität der Übertragung in Cotonou ist sehr gut, innerhalb des Landes lässt sie immer noch zu wünschen übrig.
      Bei den Telefonkabinen (nur noch mit Karten, keine Geldautomaten) gibt es immer jemand, der einem eine Karte leiht. Die Einheit kostet dann 100 FCFA anstatt 60. Karten gibt es überall, zu 5'000 bis 10'000 FCFA zu kaufen.
    • Handy, Mobiles :
      Es gibt diverse Provider für SIM-Karten, Areeba, früher BeninCell (SIM Karte 6'000 FCFA, inkl. 2'500 Kredit), BellBenin, Libercom, TeleCel (24'000 FCFA). Nicht alle decken das ganze Land vollständig ab. Es sind auch nicht alle sehr auskunftsfreudig.
      Die aktuelle Abdeckung erfährt man hier : ==> Areeba, BellBenin, Libercom (Für Libercom konnten wir keinen gültigen URL finden) und TeleCel,
      Ausser via Areeba (BeninCel) können unseres Wissens keine SMS von Europa nach Benin geschickt werden (Stand 04.2007). Siehe auch : Connection Software.
    • Telefonieren aus Europa :
      Mit den herkömmlichen Gesellschaften ist das Telefonieren aus Europa recht teuer (bis zu 1 EUR/min). Es gibt jedoch in diversen Ländern Anbieter zu wesentlich günstigeren Tarifen. Teilen Sie uns bitte mit, wenn Sie neue Provider in anderen Ländern oder Provider mit besseren Preisem kennen. Merci. 
    • Telefonmiete :
      Bei Telecel können "Portables" gemietet werden. Ein Stand befindet sich am Flughafen, wird aber um 20:00 Uhr geschlossen (unabhängig davon, ob das Flugzeug aus Paris schon eingetroffen ist). Eine Verkaufsstelle befindet sich im Zentrum, an der Avenue Steinmetz.
       
    • Fax :
      Faxservice wird nur in den grossen Postämtern angeboten.
  • Verkehr
    • Taxi : Man unterscheidet
      • Taxi brousse (Buschtaxi) (Verbindungen von Stadt zu Stadt, quasi Intercity),
        beispielsweise Cotonou - Bohicon, Cotonou - Parakou, Cotonou - Porto Novo, Cotonou - Lomé (Togo), etc. Die Preise sind fix und betragen etwa 1'000 FCFA pro 100 km für einen Sitzplatz. Es gibt 6 - und 9 plätzige Fahrzeuge (plus Chauffeur !). Die Taxen fahren ab Gare Routière, welche je nach Destination in verschiedenen Quartieren liegen. (Zemidjans wissen in der Regel Bescheid). Die Taxi brousse fahren erst wenn sie voll besetzt sind. Will man sofort fahren, kann man den Rest der unbelegten Plätze oder alle Plätze kaufen und loslegen.
      • Taxi ville,
        verkehren innerhalb der Städte. Diese sind in Cotonou gelb-grün bemalt und verkehren auf wichtigen Strecken (Linien-Taxi). Hier muss man jedoch genau wissen, wohin man möchte. Man ruft, wenn einer vorbeifährt, das Ziel und wenn dieses mit seinem übereinstimmt hält er an. Die Preise sind fest, beispielsweise Fidjrossè - Ganhito (Stadtzentrum, Hauptpost, kleiner Gemüsemarkt) bezahlt man 150 FCFA (ca. 10km). Der gleiche Preis gilt für die Strecke Fidjrossè - Dan Tokpa (Grosser Markt). Will man vorher aussteigen, kann man dies tun.
        Auch diese Taxen können gemietet werden (loué), dann bezahlt man ebenfalls alle Plätze (in der Regel 6, für den R4 vier Plätze) und wird individuell ans Ziel geführt. (Miete für eine Stunde 2'000 FCFA).
        Zum Jardin Helvetia fahren keine Linientaxi, hier muss man mieten. Ab Fidjrossè ca. 1000, ab Zentrum 2- 4'000 FCFA, je nach Standort und Verhandlungsgeschick. Ab Flughafen etwa 6'000 FCFA oder mehr.
    • Zemidjan (Motorradtaxi),
      ebenfalls innerhalb der Städte. Die Zemidjan, auch Kékénon gerufen, fahren zu Hunderten durch die Strassen. Steht man unschlüssig am Strassenrand, hält sofort einer und bringt einem ans gewünschte Ziel. Den Preis muss man unbedingt vorher festlegen. Sie sind teurer als die Linientaxi, bringen einem aber auch bis vors Haus. Eine Fahrt Fidjrossè - Ganhito kommt auf 200 - 300 FCFA, je nach Verhandlungsgeschick. Für die Strecke Fidjrossè - Au Jardin Helvetia bezahlt man etwa 400 - 500 FCFA.
      Es lohnt sich nicht grössere Strecken mit einem Zemidjan zu fahren, denn bei längeren Strecken tut einem meist nach einiger Zeit der Hintern weh. Sie sind zwar schnell, aber auch risikobehaftet, da sie häufig mit schlechten Bremsen und nachts mit wenig oder ohne Licht unterwegs sind.
    • Zug :
      Es verkehrt nur noch eine Linie, von Cotonou via Bohicon nach Parakou, in der Regel einmal täglich (Nachtexpress zweimal wöchentlich). Eine Reise von Cotonou nach Bohicon (ca. 120 km) oder von Bohicon nach Cotonou dauert gemäss Fahrplan etwa 3 Stunden und ist ein einmaliges Erlebnis.
       
    • Achtung (29. März 2007) :
      Der Zugbetrieb wurde EINGESTELLT, man weiss noch nicht bis wann!
       Preis ab Cotonou 1./2. KL.  FCFA 1'400/1'100 2'950/2150 3'700/2'700 5'600/4'000
      Cotonou - Parakou (tägl.)
      Nachtexpress (Di & Do)
      08:30 11:19/26 13:01/09 14:15/21 17:25
      19:15  = = => 06:25
      Parakou - Cotonou (tägl.)
      Nachtexpress (Mi & Fr)
      17:58 14:52/59 13:03/06 11:46/52 08:42
      06:47  <= = = 19:10
      - Man muss Verspätungen bis zu 4 Stunden einplanen !
      - Der Nachtexpress hält offiziell nirgends und führt Couchettes (gegen Zuschlag).
      - Alle Angaben ohne Gewähr!

    • Bus :
      Seit kurzem verkehren auch sehr komfortable Busse zwischen den grösseren Städten, wie Cotonou-Parakou oder Cotonou-Natitingou. Reservation 12 h vorher obligatorisch. Weitere Informationen bei den Zemidjan.
    bt-up.gif   nach oben   bt-up.gif
  • Treibstoffversorgung

  • Die Treibstoffversorgung ist im ganzen Land gewährleistet. In kleineren Dörfern mag es gelegentlich Engpässe geben. Es ist deshalb empfehlenswert immer genügend Reserve zu haben.
  • Religionen

  • Hier eine sicher unvollständige Liste (in alphabetischer Reihenfolge) der verschiedensten Kirchen und Sekten, die man in Bénin antrifft. In jedem Dorf findet man mindestens drei bis fünf verschiedene Gotteshäuser.
    Der grösste Anteil im Süden sind wohl die Katholiken, während im Norden die Moslems in der Mehrzahl sind. Animismus ist parallel dazu in allen Religionen vorhanden.
    Die Zahlen sind sehr umstritten, es gibt keine genauen Statistiken, jede Religionsgemeinschaft reklamiert mehr Gläubige für sich, als sie in Wirklichkeit besitzt :
    Adventiste du 7ème Jour, Assamblée de Dieu, Christianisme Célèste, Eglise Catholique, Eglise Protestante, Evangeliste, Les Apôtres du 7ème Jour, Les Séraphins, Muselmans, Temoin Jéhovas.
  • Feiertage, Öffnungszeiten

  • In Bénin gibt es sehr viele offizielle Feiertage. An diesen wird in den öffentlichen Ämtern und grossen Betrieben (Post, Firmen, Verkaufsstellen etc.) nicht gearbeitet. Supermarchés haben aber auch Sonn- und Feiertags geöffnet. Kleine Läden sind individuell und fast immer geöffnet. Auf Baustellen sieht man die Leute alle Tage und zu allen Zeiten arbeiten. Im allgemeinen gilt noch die 6 Tagewoche.
    Feiertage in Bénin
      1. Januar, Neujahr
    10. Januar, Fête des Voudoun
    14. Februar, Valentinstag
      1. Mai, Tag der Arbeit
      1. August, Nationalfeiertag
        - Republik von Bénin    (1960)
        - Schweiz. Eindgenossenschaft (1291)
    15. August,
          Mariä Himmelfahrt (Assumtion)
      1. November, Allerheiligen
    25. Dezember, Weihnachten
    31. Dezember, Sylvester
    Aid el kbir, Grosses Fest
          Tabaski, ca. 24.11. *
    Ostern, 08.04
          Karfreitag, 06.04
          Ostermontag, 08.04
    Mouloud, ca. 05.02. *
          Geburt des Propheten Mohammed
    Auffahrt, 17.05
    Pfingsten, 27.05
          Pfingstmontag, 28.05
    Ramadan, Beginn ca. 20.07. *
    Aid es srer, Kleines Fest
          Ende des Ramadan, ca. 19.08. *
    * Die islamischen Feiertage richten sich bekanntlich nach dem Mondstand und werden jeweilen erst kurz vor Beginn durch einen lokalen Imam deklariert.
    Moslem-Kalender

    Die Ladenöffnungszeiten sind sehr individuell. Die grossen Geschäfte und die Verwaltung haben in der Regel von 09:00 bis 12:30 Uhr und von 15:30 - 19:00 Uhr geöffnet. Banken ähnlich. Fax & Telefonservice der Hauptpost im Zentrum von 07:00 bis 22:00 Uhr.
    Die kleinen Läden an der Strasse sind ab 08:00 bis etwa 20:00 oder 22:00 Uhr immer geöffnet.
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
  • Restaurants und Night Clubs in Cotonou (kleine Auswahl)
    • Au Jardin Helvetia, sehr gute Küche, Schweizer Spezialitäten.
      Route des Pêcheurs (km 11).
    • Au Large, Route des Pêcheurs (km 4).
    • Berlin, mit Dachterrasse Titanic, im Xanadou Centre, westlich der Ancien Pont
    • Café Cauris, Route des Pêcheurs (km 6).
    • Caravelle, Nettes Café mit Aussichtsterrasse auf den Innerstadtverkehr, im 1. Stock im Zentrum, nahe der Kirche "Nôtre Dame des Apôtres".
    • Costa Rica, Bvd. Saint Michel, im Artisanat (Verkauf von Kunsthandwerk).
    • Hai King, Restaurant Chinoise, beim Wasserturm, Cadjehoun.
    • Livingstone, Hier trifft man viele Yovo's, vor allem Entwicklungshelfer und Amerikaner.
      Haie Vive, Cadjehoun.
    • Mama Bénin, lokale Küche, Parterre rustikal, 1. Stock etwas teurer.
      Kleiner "Von", hinter dem Kino Le Bénin, parallel (nördlich) zum Bvd. Saint Michel, mehrere weitere Esslokale (mit lokaler Küche) daneben.
    • Pili Pili, sehr gutes Esslokal, in angenehmer Atmosphäre.
      "Von" parallel (südlich) zum Bvd. Saint Michel.
    • Sorrento, Bvd. Saint Michel, soll sehr gut sein, teuerstes Lokal in Cotonou.
    • Taranga, Libanesische Küche und sehr gute Pizze. Haie Vive, Cadjehoun, etwas weiter hinten als das Livingstone
  • Night Clubs & Bars
    • 2001 (Deuxmilleun), in Jonquet (Quartier rouge)
    • Bar Moustache, im Gebäude Xanadou, beim Berlin
    • La Verdure, im Zentrum (nahe beim Marché Ganhi)
    • New York, New York am Bvd. Saint Michel, beim Sorrento, nahe des Kino "Le Bénin"
    • Playboy, in Jonquet (Quartier rouge)
    • Soweto, in Jonquet (Quartier rouge)
  •  
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
    Infolge von zuviel Spam, bitte die Address im Mailheader von Hand korrigieren !!! Wir bemühen uns, die Seite Benin-Info immer auf dem neuesten Stand zu halten. Haben Sie auf unserer Benin-Seite Fehler oder Unstimmigkeiten entdeckt oder fehlen Ihnen gewisse Informationen über Benin ?
    Bitte zögern sie nicht, uns dies in einer Mail mitzuteilen an Info @ AJH.biz
     
     
     
     
     
     
     
    bt-up.gif   nach oben   bt-up.gif
    Page rank bei Google mit Ranking-Hits • Home  • Restaurant  • Bungalows  • Camping  • Anfahrt  • Flüge  • Preise  • Reservation  •
    • Cotonou  • Umgebung  • Bénin Info  • Links  • Gästebuch  • Hilfe  • Offerten  • Impressum  •
    Rt[0] runtime-calculation.inc : 0.0823 SR : 11051.1